Siehe auch Operationen.

Operationen per Bauchspiegelung (Laparoskopie)

  • Entfernung des Gebärmutterkörpers (LASH) oder totale Entfernung der Gebärmutter (TLH)
  • Microchirurgische Operationen an den Eileitern bei unerfülltem Kinderwunsch
  • Myomentfernung
  • Operation von Eierstockzysten
  • Endometriose-Behandlung (auch ausgeprägte Befunde)
  • Unterbauchschmerzen - Abklärung und Behandlung
  • Verwachsungslösung
  • Operation von Eileiterschwangerschaften
  • Eileitersterilisation
  • Abklärung der schmerzhafte Menstruation (z. B. Adenomyose)
  • Laparoskopische Operation der Gebärmuttersenkung
  • Wiederfruchtbarmachung nach Sterilisation (Referitlisierung, endoskopische Mikrochirurgie)

 

Gebärmutterhöhlen­spiegelung (Hysteroskopie)

  • Blutungsstörungen - Abklärung und Behandlung
  • Myom- und Polypentfernung
  • Fehlbildungsdiagnostilk, ggf. Korrektur von Fehlbildungen
  • Verödung oder Abtragung der Gebärmutterinnenwände (Endometriumablation)
  • Entfernung "verschollener" Spiralen, Lagekorrektur von Spiralen

 

Eingriffe am unteren Genitale

  • Minimalinvasive Operationen des Gebärmutterhalses (Dysplasien, CIN 1-3) nach kolposkopischer Analyse der Befunde
  • Dysplasie-Behandlung am äußeren Genitale
  • Operative Condylombehandlung (sog. Feigwarzen)
  • Marsupialisation
  • Gebärmutterausschabung (i. d. R. in Kombination mit Hysteroskopie, s. o.)
  • Fehlgeburtsbehandlung (Absaugmethode)
  • Entfernung von Geschwulsten am äusseren Genitale und an der Scheide
  • Korrektur von Narbenspangen und Septen

 

Nicht ambulant operiert werden:

  • Krebsgeschwulste

 

 

Patientinnen, die ausnahmsweise über Nacht betreut werden müssen, können wir in eines der umliegenden Krankenhäuser einweisen.

Nach der Entlassung können die Patientinnen jederzeit über Handys mit ihrem eigenen Operateur in Kontakt treten.